Das beste Studentenkonto

Januar 9, 2017 by | Filed under Studenten Tipps.

Zu Studiumbeginn wird dem Bereich Finanzen durch Studiengebühren, Lebensunterhalt und Fachliteratur zu einer neuen Balance verholfen. Der richtige Überblick wird nur durch ein eigenes Girokonto gebildet. Die Problematik besteht darin, nicht ein Konto zu besitzen, sondern das perfekte Konto zu eruieren.

Kontoführungsgebühren fallen bei Studenten nicht an. Sämtliche Banken und Sparkassen erteilen eine Befreiung der Kontoführungsgebühren. Studenten müssen hier den Nachweis Ihres Studiums erbringen. Die Semesterbescheinigung der jeweiligen Fachhochschule oder der Universität reicht aus Jedoch sind die Vorgaben bei den Bankinstituten unterschiedlich. Zum Teil arbeiten Banken mit Altersgrenzen. Gebühren für das Konto fallen z.B. bis zum 25. Lebensjahr nicht an.

Dispokredit und kostenloses Girokonto für Studentenburn-money-1463224_1280

Bei der Einrichtung eines Dispokredites für das Studentenkonto sollte eine höherer finanzieller Freiraum geschaffen werden. Hier fallen die Bedingungen unterschiedlich aus und können eine Bonitätsunabhängigkeit von bis zu 500 Euro betragen. Studenten sollten jedoch auf keinen großen Dispobetrag hoffen. Der überwiegende Teil der Banken und Sparkassen beobachtet zuerst die Finanzentwicklung des Studenten und ereilen dann die Erlaubnis. Anschließend wird die Freigabe erteilt, das Konto in einem limitierten Rahmen zu überziehen. Das Limit wird auch öfters schrittweise angepasst, wenn der Kunde beim Bankinstitut nachfragt oder über ein genügend hohes Einkommen durch BAföG und/oder Nebenjobs erzielt.

Additional zu einem Girokonto stellen zahlreiche Banken Mehrwerte zur Verfügung. Es kann eine Kreditkarte, ein Depot oder auch ein Tagesgeldkonto sein. Das kostenfreie Wertpapierdepot stößt bei Studenten nur auf ein bedingtes Interesse und wird im Normalfall sehr wenig aktiv gebraucht. Durchaus positiv stimmen Tagegeld und Kreditkarte. Banken offerieren diese Produkte als komplettes Paket. Jedoch sollten Studenten hierbei auf eventuelle Kosten achten. Zwar ist das Girokonto kostenfrei, trotzdem müssen nicht VISA- oder MasterCard eine komplette Gebührenbefreiung erhalten. Manchmal wird die Jahresgebühr während der ersten zwölf Monate ausgesetzt. Auf jeden Fall ist es besser, wenn die Karte komplett von sämtlichen Gebühren befreit wurde. Sie ist besonders Im Urlaub, bei Aufenthalten im Ausland oder bei Studienausflügen notwendig. Mit ihr sind zahlreiche Rabatte und Vorteile verknüpft, wenn u.a. der Kinobesuch bargeldlos abgewickelt wird. Eine ideales Supplement bietet das Tagesgeldkonto, wenn mehrere Euro auf das Sparkonto wandern.

Studentenkonten auf jeden Fall miteinander vergleichen

Mit einem Konto Vergleich kann einfach und problemlos zu jedem Zeitpunkt überprüft werden, welche Leistungen gebührenfrei und banque-1326356_1280welche Produkte eine extra Zahlung erforderlich machen. Für die Budgetschonung sollte der Blick auf die Kosten fokussiert werden. Es spielt herbei keine Rolle, ob es sich um Banken mit eigenen Filialen oder Direktbanken handelt. Die exakten Bestimmungen beim Studentenkonto sind genau zu überprüfen. Darunter fallen die Altersgrenze oder die Kontogebühren nach Beendigung des Studiums. Durch die Selektion des besten Kontos kann eventuell eine späterer Wechsel des Kontos ausgeschlossen werden.

Banken kommen Studenten vor allem bei den üblichen Gebühren sehr entgegen. Es ist empfehlenswert, den Studentennachweis ohne Aufforderung öfters vorzuzeigen. Dies dient als Vorbeugung für unangenehme Nachfragen und daraus resultierende Konsequenzen. Bankkontakte sollten insbesondere bei größeren Ausgaben gesucht werden, wenn eventuell der Dispo oder das Konto bei dem individuellen Limit überzogen werden könnte. Zahlreiche Kundenberater zeigen Verständnis für diese Problematik und halten anstatt einer Ermahnung eine Lösung bereit. Dies trifft vor allem zu, wenn die Bank als Partner angesehen wird und der Student sich an die Abmachungen hält.